Category Archives: Tournament Reports

DKWien debaters travelling the planet for debating

Vienna IV 2017 – Einladung zur Finaldebatte

Dieses Wochendende richtet der Debattierklub Wien das international prestigeträchtige Turnier Vienna IV 2017 aus. An dem diesjährigen Turnier nehmen Debattanten aus vielen Ländern des Kontinents teil.
Das Finale findet im Festsaal der Universität Wien statt- dort werden die Besten des Turniers um den Titel “Sieger des VIV 2017” kämpfen.
Dieses Finale ist öffentlich und der Eintritt ist frei.
Der Debattierklub Wien freut sich auf Ihr Kommen.

Wann und wo?

Sonntag, 21. Mai 14:00 Uhr

Großer Festsaal der Universität Wien
Universitätsring 1
Wien

 

_____

This year’s Vienna IV brings some of the best debaters the continent has to offer to Vienna. As one of the most prestigious competitions in Europe, Vienna IV 2017 celebrates the art of debating in Austria and connects the local with the international debating scene.
The Grand Final is a public debate in which the best teams of the tournament will compete for the win.
We are happy to welcome you on the 21st of May in the main ceremonial chamber of the University of Vienna.

Final Debate: 21st May, 2pm

Großer Festsaal der Universität Wien
Universitätsring 1
Vienna, Austria

Free Entrance !

https://www.facebook.com/events/1976775372608872/

 

 

 

 

JEF

 

 

                                       

DKWien ist Vizemeister der Süddeutschen Meisterschaft 2017

Bei den Süddeutschen Meisterschaften dieses Jahr in Heidelberg wurde der DKWien Vizemeister.

Dariusz, Ingo, und Madlen sind als Team ins Finale gekommen, Tobias ist als freier Redner gebreakt, und Madlen wurde als beste Rednerin des Finales gekrönt. Wir sind stolz!

Das Thema des Finales war: “Hat der Mensch eine Verpflichtung gegenüber der Gesellschaft, sein persönliches Potenzial so weit wie möglich im Interesse des Gemeinwohls auszuschöpfen, auch zu Lasten persönlicher Präferenzen?

Für weitere Infos zu den Regionalmeisterschaften, welche auch die Qualifizierungsturniere für die Deutschsprachigen Debattiermeisterschaften (DDM) sind,
verweisen wir auf den Übersichtsartikel der Achten Minute.

 

Die Süddeutschen Vizemeister 2017: Ingo, Madlen, Dariusz

Unser zweites Team bestehen aus Christoph, Joy, und Tobias

Madlen, die beste Rednerin des Finales

 

 

Success for DKWien at PEP IV 2017

From 7th to 9th of April 2017, DKWien has sent four teams and one judge to compete in the PEP IV tournament in Belgrade. Competing were Katja & Paul, Miri & Mark, Dariusz & Vin,  Katarina & Jan-Gunther (St.Gallen), and Ingo as judge.

All four teams and our judge broke into the semi-finals, ergo half of the break consisted of Viennese teams!
One of our teams, Dariusz and Vin,  won every single round and broke first on 15 points.

Two of our teams, Miri & Mark and Katarina and Jan-Gunter (St. Gallen) made it into the finals,
and Miri & Mark won the finals and were crowned champions of PEP IV.

A huge success for DKWien,  congratulations to all the teams and the winners!

Continue reading

ZEIT DEBATTE Wien holt die Argumente zurück in die Debatte

 

Fotos im Auftrag der Universität Wien aufgenommen von Fotostudio Pfluegl

Mehr denn je hat der öffentliche Diskurs durchdachte Argumente nötig, welche in jüngster Zeit abhanden gekommen sind. Vom 13. bis zum 15. Jänner 2017 findet die zweite ZEIT DEBATTE der Saison 2016/17 in Wien statt. Sie setzt die renommierten Turnierserie ZEIT DEBATTEN fort, welche bis vor kurzem noch unter der Schirmherrschaft des verstobenen Bundeskanzlers a.D. und ZEIT-Herausgebers Helmut Schmidt stand. Dabei kämpfen studentische Rednerinnen und Redner mit überzeugenden Argumenten und schlagfertigen Kontern um die Gunst der Jury und des Publikums.

Das Finale des Turniers findet im altehrwürdigen Festsaal der Universität Wien am Sonntag 15. Jänner 2017 um 14 Uhr statt bei freien Eintritt. Hierzu lädt der Debattierklub Wien herzlichst ein. Eine fachkundige Jury kürt das Siegerteam, eine hochkarätige Ehrenjury den besten Redner oder die beste Rednerin. Für Teams, die Deutsch als Fremdsprache sprechen, ist ein zusätzliches Finale geplant.

Für anspruchsvolle und kontroverse Themen sorgen die erfahrenen Chefjuroren Jule Biefeld (Halle), Mark Etzel (Wien) und Pegah Maham (Berlin). Die ZEIT DEBATTE Wien wird unterstützt von der Vienna Business School – Floridsdorf sowie dem Verband der Debattierclubs an Hochschulen e.V. (VDCH). Erst im vergangenen Jahr organisierte der Debattierklub Wien die Europameisterschaft im Debattieren (Vienna EUDC). Damals beehrten die besten englischsprachigen Redner und Rednerinnen aus Europa und unter anderem aus Israel und den USA die österreichische Hauptstadt. Nun freut sich der Debattierklub Wien auf die deutschsprachigen Wortstreiter und hofft somit zur Verbesserung der öffentlichen Debattenkultur beizutragen.

 

Die Ehrenjury des Finales

Die EhrenjurorInnen sind Ehrengäste der ZEIT DEBATTE, die das Debattieren unterstützen und sich bereit erklärt haben, als Ehrenjury an der Debatte teilzunehmen. Ihre Aufgabe ist es, die beste Finalrede zu küren. Wir freuen uns, so hochkarätige Ehrengäste gewonnen zu haben und danken ihnen für ihr Kommen und ihre Unterstützung!

Finalbroschüre

Dr.in Irmgard Griss ist Juristin und ehemalige Präsidentin des Obersten Gerichtshofes. Bei der Bundespräsidentenwahl in Österreich 2016 trat Griss als unabhängige Kandidatin an. Sie rief für 2017 die Initiative “Tischgespräche“ ins Leben, um ohne Vorbehalte und Vorurteile eine positive Vision für Österreich zu entwickeln. Dabei steht für sie ein Dialog mit den Bürgern auf Augenhöhe und ein Miteinander im politischen Alltag im Vordergrund. Dr.in Lilly Sucharipa ist Präsidentin des UN   Women Nationalkomitees Österreich. Somit setzt sie sich für die Verbesserung des Lebens von Frauen auf der ganzen Welt, aber insbesondere in unmittelbarer Nachbarschaft ein. Ebenfalls ist sie Mitglied im Aufsichtsrat des Jüdischen Museums in Wien. Unter anderem war sie Lehrbeauftragte  an der NYU School of Law in New York und Professorin an der SAIS der Johns Hopkins Universität in Washington D.C.
Philipp Hauß ist Schauspieler und Regisseur. Er gehört seit 2002 dem Ensemble des Wiener Burgtheaters an. In Arthur Millers Hexenjagd spielt er aktuell den Dorfgeistlichen Parris. Seine erste Regiearbeit am Landestheater Niederösterreich, Mamma Medea von Tom Lanoye, wurde für den Nestroy-Theaterpreis als Beste Bundesländer-Aufführung nominiert. 2016 eroberte er in dem Film Lou Andreas-Salomé das Kino. Heuer wird er bei den Salzburger Festspielen in einer Inszenierung von Athina Rachel Tsangari zu sehen sein. Prof. Mag. Johannes Lindner ist Österreichs    Vertreter in der Arbeitsgruppe “Entrepreneurship  Education“ der Europäischen Kommission und  Initiator des eesi-Impulszentrum des Bundesminsterium für Bildung. Als Obmann der   “Initiative für Teaching Entrepreneurship“ setzt er sich für die Förderung unternehmerischer Haltung von Jugendlichen ein. Daneben  ist er Fachbereichsleiter Entrepreneurship Education  an der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Wien/Krems.
Mag. Florian Prischl ist Österreichs Vertreter der Deutschen Debattiergesellschaft, den Verband der Alumni des deutschsprachigen Debattierens. Er war Mitgründer und Obmann des Debattierklub Wien. Bei der allerersten   ZEIT DEBATTE Wien setzte er als Chefjuror hervorragende Themen. Als Redner, Juror sowie Organisator zahlreicher  Turniere erwarb er weitere Erfahrungen. Diese wendet er nun in seiner beruflichen Tätigkeit als Rechtsanwaltsanwärter an. Mag. Markus Kainz ist CEO des Unternehmens primeCROWD, einem Matchmaker für Startups und Investoren. Als Business Angel betreut er  junge Firmengründer in Fragen zur Unternehmensstrategie, Sales und Networking. Für Studenten steht er als Mentor auf Konferenzen  und Messen, zuletzt auf der Manageers Konferenz 2016, zur Seite.

Wir freuen uns auf ihr Kommen!

DKWien Team wins the Leiden Open Novice Final 2016

Competing as "The Wien Machine", Kata Sebők and Anna Neuber won the Novice Final of the Leiden Open 2016.

With great pleasure we announce that Anna Neuber & Kata Sebők are the champions of the Leiden Open Novice Final 2016. Competing as the team “The Wien Machine”, they broke after five preliminary rounds into the Novice Final together with three other teams from England, including a team from Oxford,  and the Netherlands.  Kata and Anna, speaking from Opening Opposition on “THW would allow the armed forces to unionise, strike, and collectively bargain” prevailed against all other teams and won the final.  In the ceremony, Kata & Anna  received a trophy (see picture). Congratulations! The team “Daaan”, Daan Welling (Netherlands) and Dan Lahav (Israel) won the final debate in the Open category. Congratulations! Last but not least, our thanks go to the tournament’s organisers from the Leiden Debating Union, who hosted a great weekend for DKWien’s three teams and two judges.

Motions from the Leiden Open 2016:

Rd 1: THW ban fortune telling.

Rd 2: THW directly elect the members of the US Supreme Court.

Rd 3: THBT schools should motivate children to believe that anyone can succeed through hard work regardless of their background.

Rd 4: THW grant those diagnosed with terminal illnesses the right to access treatments that have not completed clinical testing.

Rd 5: THBT post conflict governments should recruit rebel soldiers into state armies.

Semi-final motion: THW allow individuals to sell their right to sue to a third party.

Novice Final motion: THW would allow the armed forces to unionise, strike, and collectively bargain.

Final Motion Definition: Immediate democracy is a method in which citizens can change their vote at any time. The number of MPs given to each party is allocated on a daily basis and represents the current support percentage of the population. In this system, there are no elections but the number of MPs from each party can change every day.
Final Motion: THW enact an immediate democracy.

The tab is accesible here.

aap/msi

DKWien wins the SOAS IV 2015!

SOAS IV 2015 delegation

Our delegation for SOAS IV 2015: Madlen, Melanie, Mark, Ingo, Katja, Miri.

The SOAS IV, held annually by the SOAS Debating Society, is one of the largest and most well-known tournaments in Europe. This year’s event, CAd by Joe Dyer, Helena Ivanov, Michael DG and Jamie Batchelor became especially appealing to us after the announcement that there would be no registration fees for international teams.

As with many UK tournaments though, part of the challenge is to get there and organize yourself a place to sleep. Using three different London airports and accommodations, our three teams all made it there in time.

After five preliminary rounds, Vienna B (Miri Muntean and Mark Etzel) broke 1st in the ESL category, missing the open break only on speaker points. Vienna A (Melanie Sindelar and Madlen Stottmeyer) did excellent as well, breaking 2nd and capturing ranks 2 and 3 respectively on the ESL Speaker-Tab.

The ESL-Final was completed by Berlin B (Pegah Maham, Fabian Bickel) and Sheffield Subconscious Judging Biases (Lucía Arce, Magdalena Wąwoźna). After a very intense debate Miri and Mark won from Closing Opposition.

After two previous final appearances (Jakob and Mark in 2012, Madlen and Melanie in 2014), we are incredibly proud to finally lift the trophy (figuratively, we didn’t get an actual trophy). Moreover, this victory marks the first time that a DKWien team wins an international IV!

In a very high quality as well as entertaining debate, Oxford C (Raffy Marshall, Jamie Jackson) won the Grand Final from Opening Opposition.

Aside from the competitive side, the tournament also offered two enjoyable socials. Saturday evening, we enjoyed sandwiches and a beer at the SOAS Student Union Bar. Due to exhaustion however, it did not end up being one of the most exciting nights in our society’s history. Thus, we were pleasantly surprised to learn, that daylight savings time ended and we would all get an extra hour in bed. Sunday’s social and the winner announcement took place in the Big Chill House near King’s Cross.

 

All motions:

R1: This House Would give 2 votes to women in Political elections

R2: This House believes that law enforcement organisations should never provide incentives to gang members to inform on their superiors (e.g. plea bargains or monetary rewards).

R3: This house regrets the decline in oil prices over the last 18 months.

R4: This house believes that Donald Trump’s presidential campaign is good for America.

R5: This house would allow countries to pay other countries to settle refugees who reach their borders.

Quarter Final: This House Believes That the state should reclaim a fixed proportion of all charitable giving and redistribute it to other charities on the basis of their effectiveness

Open Semi Final: This House believes that the trans movement should actively seek to separate themselves, their issues and their collective identity from the LGBTQ movement in their campaigns and in the public consciousness.

Open Final: This House Would prefer a world in which there are no extreme emotions such as boiling rage, falling madly in love and extreme grief.

ESL Final: This House Believes that countries, like Switzerland, that were neutral in World War 2 should pay financial reparations to states occupied by the Nazis.