Author Archives: Andreas Prischl

British Parliamentary System (BPS) Layout

Training im Sommersemester/Training during the summer semester

Training sessions for the summer semester have started!
Training takes place every Monday and Wednesday at 7 p.m. at WU Wien (U2 Krieau), in room TC.4.14. Debates will be held in both English and German both on Mondays and Wednesdays, however, our focus lies on German training on Mondays and English training on Wednesdays. Everyone is welcome regardless of experience.

Das Training im Sommersemester hat begonnen!
Jeden Montag und Mittwoch treffen wir uns um jeweils 19 Uhr, an beiden Tagen im Raum TC.4.14 auf der WU Wien (U2 Krieau). Sowohl am Montag als auch am Mittwoch finden Debatten auf Deutsch wie auch auf Englisch statt, wobei der Schwerpunkt am Montag auf dem deutschsprachigen, und am Mittwoch auf dem englischsprachigen Debattieren liegt. Alle Interessierten sind unabhängig vom Können willkommen.

/aap

DKWien Team wins the Leiden Open Novice Final 2016

Competing as "The Wien Machine", Kata Sebők and Anna Neuber won the Novice Final of the Leiden Open 2016.

With great pleasure we announce that Anna Neuber & Kata Sebők are the champions of the Leiden Open Novice Final 2016. Competing as the team “The Wien Machine”, they broke after five preliminary rounds into the Novice Final together with three other teams from England, including a team from Oxford,  and the Netherlands.  Kata and Anna, speaking from Opening Opposition on “THW would allow the armed forces to unionise, strike, and collectively bargain” prevailed against all other teams and won the final.  In the ceremony, Kata & Anna  received a trophy (see picture). Congratulations! The team “Daaan”, Daan Welling (Netherlands) and Dan Lahav (Israel) won the final debate in the Open category. Congratulations! Last but not least, our thanks go to the tournament’s organisers from the Leiden Debating Union, who hosted a great weekend for DKWien’s three teams and two judges.

Motions from the Leiden Open 2016:

Rd 1: THW ban fortune telling.

Rd 2: THW directly elect the members of the US Supreme Court.

Rd 3: THBT schools should motivate children to believe that anyone can succeed through hard work regardless of their background.

Rd 4: THW grant those diagnosed with terminal illnesses the right to access treatments that have not completed clinical testing.

Rd 5: THBT post conflict governments should recruit rebel soldiers into state armies.

Semi-final motion: THW allow individuals to sell their right to sue to a third party.

Novice Final motion: THW would allow the armed forces to unionise, strike, and collectively bargain.

Final Motion Definition: Immediate democracy is a method in which citizens can change their vote at any time. The number of MPs given to each party is allocated on a daily basis and represents the current support percentage of the population. In this system, there are no elections but the number of MPs from each party can change every day.
Final Motion: THW enact an immediate democracy.

The tab is accesible here.

aap/msi

Der 5. Baker & McKenzie Debate Club

5. Baker & McKenzie Debate ClubOuvertüre

„Reden lernt man durch reden“ lautet ein Aphorismus des berühmten Cicero. Und nicht zufällig auch das Motto des Baker & McKenzie Debate Clubs, den die Wirtschaftskanzlei und Namensgeberin Baker & McKenzie gemeinsam mit dem Debattierklub Wien diesen November bereits zum fünften Mal ihren Kanzleiräumlichkeiten am Wiener Schottenring austrug. Nicht zufällig auch deswegen, weil als stärkster Eindruck jener zurückbleiben wird, dass sich jede und jeder der zwölf der zum Debattierbewerb angetretenen Jus- und Wirtschaftsrechtsstudentinnen und -studenten im Verlauf des Wettbewerbs stark verbessern konnte.

Zuerst mussten die Kandidatinnen und Kandidaten das grundsätzliche Handwerk und die Spielregeln des Debattierens kennen lernen, brachten sie doch selbst keine Erfahrung im Debattieren zur Veranstaltung mit. Auf die Regeleinführung folgte eine von Mitgliedern des Debattierklub Wien geführte Schaudebatte zum Thema „Sollen die Opfer von Ersttätern und Ersttäterinnen die Möglichkeit erhalten, diesen einen Teil der Strafe zu erlassen?“
Beim Thema Strafrecht blieb es auch in der ersten Bewerbsrunde, in der die Debattierneulinge eine durch das Los bestimmte Seite zu vertreten hatten. Während die eine Hälfte der Gruppe darüber debattierte, ob in Demokratien Strafgefangenen das Wahlrecht entzogen werden sollte, war danach mit der folgenden Frage die andere Hälfte dran: „Sollen Bußgelder einkommensabhängig sein?“

Reden lernt man wirklich durch reden

Viel Talent und lebhafte Redekunst konnte die gemeinsam von Baker & McKenzie und vom Debattierklub Wien gebildete Jury in der ersten Runde ebenso wie viele Verbesserungsmöglichkeiten entdecken. Gerade ihren Willen zur Steigerung zeigten viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer, indem sie sich von den Jurorinnen und Juroren ausführliche Erklärungen und Ratschläge für die nächste Runde einholten.

In der zweiten Runde mussten sich die Teilnehmerinnen darin beweisen, über das Verhältnis zwischen Bürgerinnen und dem Staat zu debattieren. In der ersten Debatte wurde das Thema „Sind Gesetze, die den Bürger oder die Bürgerin vor sich selbst schützen (z.B. Anschnallpflicht, Verbot von gewissen Drogen etc.) illegitim?“ gestellt. Die zweite und abschließende Debatte befasste sich mit der Frage „Sollen wir Eigentümer und Eigentümerinnen leerstehender Immobilien verpflichten, diese Flüchtlingen oder Obdachlosen zur Verfügung zu stellen?“.

Die besten lernen reden schnell

Nach dieser im Vergleich zum ersten Durchgang stark verbesserten zweiten Runde war es für die Jury schwierig, die allerbeste unter vielen guten Reden zu finden. Schließlich wurde als Gewinner des 5. Baker & McKenzie Debate Club der Jusstudent Sebastian Vogg ermittelt. Aus seiner zweiten Rede stach zum Beispiel besonders lobenswert hervor, dass er jene Kunst des Debattierens bewiesen hatte, ein scheinbar für die Gegenseite zählendes Argument auf die eigene Seite zu ziehen. Sebastian wird als Preis den Initiator des Baker & McKenzie Debate Clubs, DDr. Alexander Petsche, beim „Job Shadowing“ während seiner Arbeit begleiten. Herzlichen Glückwunsch!

Hinter den Gründen, aus denen die Jury-Entscheidung eine knappe und lebhaft diskutierte war, stehen noch die Namen der weiteren Teilnehmer, die ebenfalls mit exzellenten Reden zu überzeugen wussten: Denkbar knapp hinter dem Gewinner konnte Paul Reiter den zweiten Platz erzielen. Zwei weitere besonders starke Debattenbeiträge machten eine Ex-Aequo-Platzierung notwendig: Den dritten Platz teilten sich Caroline Lichtenberg und Dominik Tyrybon. Herzlichen Glückwunsch!

5. Baker & McKenzie Debate Club. Foto: Claudia Schweda-Mahrer

Die Überzeugendsten v.l.n.r.: 3. Platz: Dominik Tyrybon & Caroline Lichtenberg, 2. Platz: Paul Reiter, 1. Platz: Sebastian Vogg;

Und ja nicht aufhören mit dem Reden

Am Ende des Wettkampfes und des langen Debattiertages lud Baker & McKenzie zu einem Empfang mit reichlichen Erfrischungen, die nur ein zusätzliches Argument lieferten, nicht gleich Reißaus zu nehmen. Zwischen den Teilnehmern gab es schließlich noch viel auszutauschen: Über die richtigen Lernmethoden, Berufsziele und natürlich auch Karrieremöglichkeiten etwa bei den Gastgebern Baker & McKenzie. Erstaunlicherweise fragten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer jetzt immer noch, nachdem es keine Punkte und Siege mehr zu gewinnen gab, weiter nach ausführlichen Analysen ihrer Debattenbeiträge und Ratschlägen für weitere Reden. Dieses vielerwähnte Reden lernt man auch durch nachfragen und neugierig sein. Und vor allem lernt man reden durch reden.

Wir möchten Herrn DDr. Alexander Petsche herzlich für diese Ausgabe des Baker & McKenzie Debate Clubs danken! Ebenfalls ein besonderes Dankeschön gelten Frau Claudia Schweda-Mahrer für die vortreffliche Organisation der Veranstaltung und das gemeinsame Jurieren und ebenfalls Herrn Patrick Adler für die gute Zusammenarbeit in der Jury!

Der Baker & McKenzie Debate Club findet einmal jährlich in Kooperation mit der Anwaltskanzlei Baker & McKenzie statt. Ziel ist es, die Diskurskultur von talentierten Nachwuchsjuristen (m/w) zu fördern. Wir ermöglichen den besten und redegewandtesten Studenten aus den Fächern Rechtswissenschaften und Wirtschaftsrecht, ihr Argumentationstalent und ihre Rhetorikfähigkeiten unter Beweis zu stellen. Mehr Informationen: www.bakercareers.at

5. Baker & McKenzie Debate Club. Foto: Claudia Schweda-Mahrer

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 5. Baker & McKenzie Debate Club gemeinsam mit der Jury.

Die Themen des 5. Baker & McKenzie Debate Club im Überblick:
Schaudebatte:
Sollen die Opfer von Ersttätern und Ersttäterinnen die Möglichkeit erhalten, einen Teil der Strafe zu erlassen?

Runde 1:
Debatte 1: Soll in Demokratien Strafgefangenen das Wahlrecht entzogen werden?
Debatte 2: Sollen Bußgelder einkommensabhängig sein?

Runde 2:
Debatte 1: Sind Gesetze, die den Bürger oder die Bürgerin vor sich selbst schützen (z.B. Anschnallpflicht, Verbot von gewissen Drogen etc.) illegitim?
Debatte 2: Sollen wir Eigentümer und Eigentümerinnen leerstehender Immobilien verpflichten, diese Flüchtlingen oder Obdachlosen zur Verfügung zu stellen?

Einführungsveranstaltung 2015 am 7. Oktober – Auf in die neue Saison!

Flaming hot arguments - Einführungsveranstaltung des DKWien 2014

Flaming hot arguments – Einführungsveranstaltung des DKWien 2014

 

English version below

Liebe Debattierneugierige!

Wie jedes Jahr im Herbst lädt Euch der Debattierklub Wien sehr herzlich zur Einführungsveranstaltung ein.
Der DKWien ist ein studentischer Verein. Wir begeistern uns für Argumentation und Rhetorik und trainieren diese Fähigkeiten in regelmäßigen Debatten auf Englisch und auf Deutsch. Unsere Mitglieder fahren und fliegen an vielen Wochenenden im Jahr auf internationale Turniere und vernetzen sich dort mit Argumentierbegeisterten aus der ganzen Welt. Mittlerweile zählt der DKWien zu den 100 besten Hochschul-Debattierklubs weltweit und ist bei Turnieren regelmäßig unter den stärksten Klubs. Diesen Sommer hatten wir das Vergnügen, die Europameisterschaft im Hochschuldebattieren auszurichten. Mit 620 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus 26 verschiedenen Ländern war der Wettbewerb ein phänomenaler Erfolg!

Wie jedes Jahr suchen wir heuer wieder ehrgeizige Mitglieder, die sich für Argumentation begeistern und auf den Wettkampf in und gegen Teams aus aller Welt freuen. Kommt dazu, lernt besser zu argumentieren und in jeder Situation zu überzeugen!

Was Euch erwartet:
.) Einführung in das Debattieren
.) Schaudebatte
.) Anmeldung zu unseren Trainingsgruppen – Spontan vorbeikommen ist genauso möglich!

Datum: Mittwoch, 7. Oktober, 19:00 Uhr, WU Wien TC 4.01 (Rostgebäude – U2 Krieau, Lageplan)

Sprache der Veranstaltung: Deutsch
Keine Anmeldung notwendig, freier Eintritt.

Wir freuen uns auf Euch!

Debattierklub Wien
Vienna’s International Debating Society

Link zum Facebook-Event DKWien Einführungsveranstaltung

[section=English Version]

Heya fellow friends of argumentation!

As we’ve done in the years before, we would really dig if you drop by our introduction session!

Debattierklub Wien is a merry crew of students who are stoked for argumentation and forensics. We train these skills regularly in our German and English debates. Our members fly out a lot – either for attending international tournaments or for visiting the friends they met there. DKWien now even ranks among the world wide top hundred of university debating societies – yaya! This summer, we had all the fun of organising the European Universities Debating Championship. With 620 participants from 26 countries it was a stellar success!

As every year we’re scouting for freshers who are as stirred up about arguments as we are. Even more so if they enjoy showing their skills in and against other teams in debates around the planet. Come, join in, become a word pirate who takes great booty from arguments!

What’s waiting for you:
.) Introduction to debating
.) A show debate
.) Join up for our training group – you can join in any time!

Date: Wednesday, 7 October, 7 p.m., WU Wien, TC 4.01 (Rust building – U2 Krieau, Map)
The show debate will be held in German. Of course we will answer your questions in English as well!
No registration is necessary, admission is free.

Join the crew!

Debattierklub Wien
Vienna’s International Debating Society

Link to the Facebook event – DKWien Introduction session

[endsection]