About DKWien

Der Debattierklub Wien

Der Debattierklub Wien trifft sich zweimal die Woche an der Wirtschaftsuniversität Wien und der Universität Wien. Der seit 2006 bestehende Verein gehört laut kürzlich veröffentlichtem Ranking der International Debate Education Association (IDEA) zu den 100 aktivsten Debattierinstitutionen weltweit. Die Wirtschaftsuniversität Wien sowie der Universität Wien unterstützen den Debattierklub Wien bei all Ihren Aktivitäten und ermöglichen die Entfaltung des Hochschuldebattierens in Österreich. Die Universitäten verbinden lange akademische Tradition mit diesem intellektuellen Leistungssport.

Debattieren gilt als intellektueller Hochleistungssport. Die renommiertesten Universitäten bestehen darauf die kompetitivsten Studenten und Juroren auf Turniere zu schicken.

Der Debattierklub Wien ermöglicht die Teilnahme von österreichischen Teams an prestigeträchtigen Turnieren im internationalen Raum, unter anderem auch die jährlichen Europa- u. Weltmeisterschaften.
Seminare und Workshops werden in regelmäßigen Abständen sowohl auf Deutsch als auch auf English organisiert.

Mit der Veranstaltungsreihe “Misch dich ein! Generationen im Dialog” richtet sich der Debattierklub Wien auch an Schüler und ist engagiert das Projekt „Debattieren“ zukünftig auch an die österreichischen Schulen zu bringen.
Vorstandsmitglieder des Debattierklub Wien schrieben am ersten österreichischen Debattierlehrbuch MISCH DICH EINder Debattierclub mit. Dieses ist seit Herbst 2011 für Lehrer und Schulen erhältlich.

Die Argumentation und das lösungsorientierete Denken für Beruf, Studium und mündige Bürger

Zu Beginn einer jeden Debatte steht eine Streitfrage. Auf der einen Seite werden die Befürworter zugelost, auf der anderen Seite die Gegner. Demnach sucht die Debatte immer einen Lösungsvorschlag zu einem konkreten Problem. Eine gute Rede zeichnet sich dadurch aus, dass auf dieses Problem eingegangen und dabei die Werte und Moralvorstellungen unserer Gesellschaft präzise analysiert werden.

Die geregelte Vorgehensweise einer Debatte bietet einen geordneten Rahmen um Beweisführungen darzulegen. Der Schlüssel dazu ist die Argumentation. Denn mit seichter Rhetorik und losen Kampfansagen gewinnt man hier nicht. Es bedarf einer genauen Analyse des Status quo, der Beteiligten und der Kausalzusammenhänge von den vorgeschlagenen Veränderungsvorschlägen.

Bewertet werden dabei die logische Kohärenz, das Sachverständnis, die Originalität der Argumente sowie ihre wirkungsvolle Darstellung.

Zum einen ist dieses lösungsorientierte Denken ein intellektuelles Rüstzeug für Beruf und Studium. Zum anderen sind die Argumentation und die Fähigkeit, sich gepflegt mit einem anderen Standpunkt auseinandersetzen zu können, das notwendige Handwerk für mündige Bürger und Bürgerinnen.

“Argumentation und die Fähigkeit, sich gepflegt mit einem anderen Standpunkt auseinanderzusetzen sind Grundvoraussetzungen, um an einer Gesellschaft konstruktiv teilzunehmen. Debattieren bei uns ist die perfekte Argumentationsschmiede und macht zudem auch noch Spass”, so Jakob Reiter, ehemaliger Obmann des Debattierklub Wien.