Ö1.ORF sendet Klubdebatte

Angenommen du könntest wissen wann du sterben wirst, würdest du es wissen wollen? Wie groß wäre deine Neugier? Lebst du in einer determinierten Welt oder hast du einen freien Willen? Würdest du dein Leben besser gestalten, oder es hätte es fatale Folgen für deine Glückseeligkeit? Der Debattierklub Wien hat dazu am 23. Jänner für den Radiosender Ö1 eine Debatte geführt. Die Redakteurin Martina Frühwirth nahm die Debatte auf und interviewte die Mitglieder des Debattierklubs zum Ablauf einer Debatte.

Das genaue Thema lautete: “Angenommen es gibt eine Maschine, die den Todeszeitpunkt eines Menschen genau ermittelt und man kann nichts tun um den Zeitpunkt zu verändern, dieses Haus würde die Maschine benutzen.” Ingo, Joy und Saskia präsentierten die Regierungsseite und sprachen sich für die Nutzung der Maschine aus. Paul, Madlen und Marvin standen auf der Oppositionsseite und legten Gegenargumente dar. Die Redner entführten in die Welt der Philosophie, gaben pragmatische Darlegungen und schufen eine humorvolle Atmosphere zu einem vielleicht sonst eher ernsteren Thema.

Die Redakteurin interessierte sich dafür, wie es ist, gegen die persönliche Meinung zu debattieren. Denn die Seite für die man spricht ist zugelost. Sie fragte die Debattanten auch zum aktuellen politischen Diskurs der österreichischen Politiker und ob wir mit Sprache manipulieren.

Melanie Sindelar, die Obfrau der Klubs sowie Jurorin dieser Debatte erklärte die Notwendigkeit eines unvoreingenommmen Betrachters, welcher zum Schluss eine Rückmeldung zur Rede gibt. Die Jurorin gab den Sieg der Opposition, aber vielleicht siehst du das ja anders. Hier kannst du den Beitrag in der Sendung  Diagonal – Radio für Zeitgenoss/innen* zum Thema “Reden” anhören.

 

 

 Österreich 1 (Ö1) ist ein in ganz Österreich terrestrisch sowie über Internetstream weltweit unverschlüsselt zu empfangendes Radioprogramm des Österreichischen Rundfunks (ORF). Das Programm orientiert sich am Kultur- und Bildungsauftrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunksenders und ist werbefrei. Der Debattierklub Wien freute sich einen Beitrag leisten zu können.

Leave a Reply