Debattierseminar Februar 2010

Heute fanden sich auf der Wirtschaftsuniversität Wien sieben Debattantinnen und Debattanten ein, um unter der Ägide drei erfahrener Trainer des Debattierklub Wien einen halben Tag alle Aspekte des Debattierens tiefer kennen zu lernen.Um 11:00 begann das Training mit einer Einführung ins Debattieren allgemein durch die beiden Worlds-Teilnehmer Leonhard Weese und Lukas Grill. Sodann stellte Leonhard das British-Parliamentary-Format (BPS) vor.

DKW Training Februar 2010 - Leonhard Weese

Leonhard Weese trainiert den DKW in der Kunst des Rebuttals.

Lukas nahm sich dann der richtigen und attraktiven Argumentation an. Mittels der Prinzipien SEXI und SAIL (Statement, Explanation, Illustration bzw. Statement, Analysis, Argumentation, Illustration) hat man praktische und einfach merkbare Richtschnüre für eine erfolgreiche Rede.

DKW Training Februar 2010 - Lukas Grill

Lukas Grill referiert über den richtigen Aufbau eines Arguments und einer klaren Position.

Nach der Mittagspause referierte Florian Prischl, Chefjuror der ZEIT DEBATTE Wien über die Offene Parlamentarische Debatte (OPD) und vermittelte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern insbesondere, wie wichtig ein klar strukturierter Antrag für die Regierung ist bzw. wie Angriffe auf einen solchen Antrag am besten funktionieren. Auch hier zeigt sich ein wichtiges Prinzip im Debattier-Training: Geübte Struktur und klare Ausführung sind die vielleicht wichtigsten Fähigkeiten guter Debattanten.

DKW Training Februar 2010

Bei gemeinsamen Übungen werden alle Fragen geklärt und besondere Tipps und Kniffe besprochen.

Ein wichtiger Teil des Trainings waren praktische Übungen unmittelbar nach der theoretischen Erklärung. So mussten auch die Teilnehmer immer wieder das Wort ergreifen, wenn es zum Beispiel galt, nach zwei Minuten Vorbereitungszeit eine kurze, spontane Rede mit klarer Aufgabenstellung zu halten.
Leonhard zeigte sich begeistert: “Wer sich in den Ferien 5 Stunden in seine Uni setzt, um sich von uns anzuhören, wie man redet, zeigt ernstes Engagement. Ich denke, wir konnten heute alle viel lernen. Jetzt kann ich die guten Debatten des Sommersemesters kaum erwarten!

Leave a Reply